Sexuelle Gesundheit und Lebensfreude

Die Wechselwirkung zwischen sexueller Gesundheit bzw. sexuellen Störungen und der Lebensqualität ist empirisch untersucht und bestätigt worden.

In einer persönlichen und individuellen Atmosphäre bieten wir Ihnen in unserer Praxis modernste medizinische, diagnostische und therapeutische Hilfe bei allen sexuellen Problemen an.

Unsere sexualmedizinische Praxis zeichnet sich aus durch ein ganzheitlich psychosomatisches Behandlungskonzept.

Pubertät, Familienplanung, Schwangerschaft, Wechseljahre und Alter sind entscheidende Erfahrungen im Leben einer Frau. Gerade in diesen wichtigen Lebensphasen ist eine umfassende ganzheitliche Unterstützung wichtig.

Darüber hinaus spielen Sexualität und Intimität in allen Lebensphasen eine wichtige Rolle und sind verständlicherweise auch sehr störanfällig.

Die Diskrepanz zwischen der Häufigkeit von Sexualstörungen einerseits und dem Nicht Angesprochen-Werden in der täglichen Praxis andererseits ist groß. Die Versorgung von Patientinnen und Patienten mit sexuellen Störungen und Problemen ist unzureichend. Dies gilt insbesondere für die Behandlung von sexuellen Funktionsstörungen. Diese kommen in allen Altersgruppen vor und zählen zu den häufigsten Gesundheitsproblemen.

Sie gehen mit erheblichem Leidensdruck und negativen psychischen wie körperlichen Folgeerscheinungen für die betroffene Person und die Paare einher.

Sexuelle Störungen treten auch auf als Begleitsymptome häufiger psychischer Störungsbilder, wie Angststörungen oder Depressionen. Darüber hinaus können sie Frühsymptom von psychischen und somatischen Erkrankungen sein.

Die Wechselwirkung zwischen sexueller Gesundheit bzw. sexuellen Störungen und der Lebensqualität ist empirisch untersucht und bestätigt worden.

Die WHO diskutiert im Zusammenhang mit der Definition von „Gesundheit“, ob sexuelles Wohlbefinden in einen allgemeinen Gesundheitsbegriff mit integriert werden soll.

In Deutschland besteht immer noch ein großer Bedarf an qualifizierten, sexualmedizinisch kompetenten Ärztinnen und Ärzten.

Um Hilfestellung und die entsprechend Therapie anbieten zu können, gehört die Beachtung des sensiblen Beziehungsgefüges  von Körper, Psyche und sozialem Umfeld.

Daher verlangt die Diagnostik und Therapie im Bereich der Sexualmedizin ein ganzheitliches Denken, Handeln und Einfühlen in die jeweilige Lebenssituation der Frau und ihrer Partnerschaft.

Unsere Praxis fühlt sich diesen Gedanken im Sinne eines Leitbildes verbunden.